Trüffelreise im Piemont

Barolo der König der Weine und das Mekka für eine Reise für Weinliebhaber

 

Wer Barolo probiert, versteht, warum Kenner dieser Sinfonie aus Brombeer-, Rosenblüten- und Teernoten voller Ehrfurcht begegnen. Er wird einzig aus der Traube Nebbiolo gekeltert, die auch den Grundstock des subtileren Barbaresco bildet. 

Beide Weine scheinen so langlebig scheinen, wie die romantischen piemontesischen Dörfer und die majestätischen schneebedeckten Alpen hinter den Weinbergen.
 

Die Rebsorte Nebbiolo fühlt sich am Wohlsten in den Langhe, eine Region ca. 60 Km süd-östlich von Turin gelegen mit einer weichgezeichneten Hügellandschaft und sorgsam angelegten Weinbergen.

 

Reiseidee für Italien

Die Herbststimmung im Piemont ist besonders: Der Nebel küsst die Weinberge. Das Licht ist magisch und das Farbenspiel ist atemberaubend.


Eine ganz besondere Rebe: Nebbiolo

In den Langhe, um Barolo und Barbaresco umfängt zur Zeit der Weinlese, eigentlich im Spätherbst aber seit der Klimaveränderung auch gerne mal zu Herbstanfang, ein diffus anmutender frühmorgendlicher Nebel auf italienisch "nebbia" genannt, die dunkelblauen Trauben. So erhielt die Traube vermutlich auch ihren Namen, von den der Tatsache, dass sie nun mal gerne im Nebel im "nebbia" reifen. Das malerische Dorf, Barolo und Namensgeber des Weines Barolo, liegt inmitten des Anbaugebietes.

Hier finden Gourmets und Weinliebhaber ein Paradies auf Erden! Die Küche der Region ist herzhaft: in kräftigem Rotwein geschmortes Rindfleisch, deftige Pastagerichte, gebratenes Geflügel, köstlicher Käse und natürlich der schwarze oder weiße Trüffel!


Wie wird Barolo hergestellt

Barolo steht für Geduld und Raffinesse. Der Wein durchläuft eine langsame Gärung und wird dann für mehrere Jahre in großen Eichenfässern und anschließend in der Flasche gereift. Dieser Prozess verleiht dem Barolo nicht nur eine komplexe Aromatik, sondern auch ein beeindruckendes Alterungspotenzial von 10 bis 20 Jahren und darüber hinaus. Ein frischer Barolo zeigt oft Aromen von Rosen, Kirschen, getrockneten Kräutern und Gewürzen. Mit zunehmender Reife entwickelt er jedoch eine breitere Palette von Aromen, darunter Leder, Trüffel, Tabak und manchmal sogar eine subtile Note von Teer.
 

Schlafen beim Winzer in Italien


Spitzen Sie auf einer Weinreise in Italien in die Barolo-Kellerei.
 

Das Barolo Anbaugebiet

Das Anbaugebiet Barolo erstreckt sich über mehrere Dörfer, darunter La Morra, Barolo, Castiglione Falletto, Serralunga d'Alba und Monforte d'Alba. Jedes dieser Dörfer bringt Baroloweine mit eigenen Nuancen und Charakteristiken hervor, was die Vielfalt dieses Weins weiter betont.

Barolo trägt den höchsten Qualitätsstatus, den das italienische Weingesetz verleihen kann – Denominazione di Origine Controllata e Garantita (DOCG). Dies garantiert, dass der Wein strenge Qualitätsstandards erfüllt und aus der festgelegten Region stammt.

 

Eine Reise nach Barolo ein MUSS für Weinliebhaber

Das Nonplusultra für Weinliebhaber, die gerne einmal ins Barolo Reisen ist natürlich der Besuch beim Winzer, um die verschiedenen Weine, die aus der Nebbiolo Traube gekeltert werden gegeneinander zu probieren. Auch eine Barolo Jahrgangsverkostung könnte merhr als interessant sein, gerade was auch gereiftere Jahrgänge anbelangt. Wir haben in unserem Sortiment Reisen ins Piemont, wo Sie nicht nur in Barolo-Kellereien einkehren, sondern sogar beim Barolo Winzer schlafen können, dann kann man auch gleich das Auto stehen lassen und sich ganz dem Köniog der Weine widmen.

Hier finden Sie unsere Reise zum Barolo-Winzer.
 

Übernachten beim Barolo Winzer

Übernachten im Barolo Weingut in Monforte d'Alba! Ein Traum für Weinliebhaber, die eine Reise in Italien planen.

 

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.