Bild
Kartoffelsalat

Kartoffelsalat Rezept: Norddeutschland und Süddeutschland im Vergleich

Es könnte auch der Titel zu einem neuen Krimi sein, aber keine Angst - Ist es nicht: Es geht eher um regionale Unterschiede, wenn es um die Zubereitung von Gerichten geht. Das fängt schon bei so etwas Profanem wie KARTOFFELSALAT an. Doch Moment, habe ich eben „profan“ geschrieben? Das wird dem Kartoffelsalat wirklich nicht gerecht, ist er doch neben Steaks und Würstchen der Star auf dem Grillfest und gehört unbedingt dazu.

Als gebürtige Süddeutsche bin ich mit einem Kartoffelsalat aufgewachsen der ganz ohne Mayonnaise auskam. Umso überraschter war ich, als ich zu einer Grillfeier während des Studiums einen Kartoffelsalat mitbrachte und gefragt wurde, "ob ich denn keine Mayonnaise mehr bekommen hätte."  Meine norddeutschen Freunde kannten einfach noch nicht die süddeutsche Kartoffelsalat Variante - Auch wenn natürlich jeder behauptet die eigene Variante schmeckt besser, möchte ich Ihnen die Wahlfreiheit lassen…Hier die Rezepte für beide Salate

KARTOFFELSALAT MIT MAYONNAISE (das Rezept aus Norddeutschland)

Rezept für 6 Personen:
  • 1 kg Kartoffeln, festkochende
  • 1 Zwiebel, feingehackt
  • ¼  Liter Gemüsebrühe, (selbstgekocht oder Instant)
  • 1 EL Essig, milden (zum Beispiel Apfelsaft)
  • 1 Messerspitze Senf
  • Salz und Pfeffer
  • 1 Prise Zucker (brauner Zucker))
  • 80g Mayonnaise (selbstgemacht - siehe unser Rezept hierzu unter Selbstgemachte Mayonnaise.)

So wird der Kartoffelsalat, nach Norddeutschen Rezept, gemacht: 

Pellkartoffeln am besten schon am Vortag kochen, abgekühlt schälen, aber noch ganz lassen. Die Pellkartoffeln in dünne Scheiben schneiden und mit den ganz fein gehackten Zwiebeln mischen. Die Brühe zusammen mit dem Essig, eingerührtem Senf, Salz, Pfeffer und Zucker in einem kleinen Topf aufkochen lassen.
Etwas abkühlen lassen und dann über die Kartoffeln gießen. Das ganze jetzt gut durchziehen lassen und dann erst die Mayonnaise unterheben. Eine beliebte Variante ist es außerdem gekochte Eier und Gewürzgurken an den Salat zu geben.

Kartoffelsalat Rezept Zubereitung

Unser Rezept-Tipp für den Norddeutschen Kartoffelsalat: 
Fügen Sie Radieschen und Frühlingszwiebeln hinzu, so schmeckt der Kartoffelsalat nochmal besser! Wer den Salat nicht ganz so schwer möchte, der mischt unter die Mayonnaise einen Löffel Joghurt.

 

KARTOFFELSALAT (das Rezept aus Süddeutschland):

Rezept für 6 Personen:

  • 1 kg Kartoffeln, festkochend
  • 1 große Zwiebel (lila), fein gewürfelt oder Frühlingszwiebeln mit Grün!
  • ¼ Liter Gemüsebrühe (am besten schmeckt´s, wenn selbstgemacht - sonst Instant)
  • 50 ml Öl (Olivenöl aus Griechenland ist mild im Geschmack - diese Sorte harmoniert perfekt mit den Zutaten!)
  • 50ml Essig, (Apfelessig)
  • Salz und Pfeffer 

Kartoffeln waschen, kochen, abgießen und noch heiß pellen. Lauwarme Kartoffeln in feine Scheiben schneiden. Zwiebelwürfel drüberstreuen. Brühe erhitzen, mit Öl, Essig, Salz und Pfeffer verquirlen. Alles über die Kartoffeln geben und gut durchmischen, am besten einige Stunden durchziehen lassen.

Kartoffelsalat Rezept Süddeutsch

Unser Rezept-Tipp für den Süddeutschen Kartoffelsalat:
Bei uns Zuhause wurden über den Kartoffelsalat kurz vor dem Servieren kross gebratene Speckwürfel mitsamt des ausgetretenen Fetts hinzugegeben. Fantastisch schmeckt der Kartoffelsalat auch wenn man Feldsalat oder Rucola unmittelbar vor dem Servieren untermischt!

 

OMAS KARTOFFELSALAT (das beste Rezept aus Österreich):

Rezept für 4 Personen:

  • 750 g Kartoffeln, festkochend
  • 5 Zwiebeln, fein gewürfelt 
  • 1 Glas Gewürzgurken
  • 1 1/2  Würfel Gemüsebrühe (für 400ml Wasser)
  • Essigessenz nach Belieben
  • Salz und Pfeffer 

Für die Mayonnaise:

  • 1Ei
  • 2 EL Senf
  • 2 TL Pfeffer
  • 1 TL Salz
  • 1 TL Zucker
  • 250 ml Öl (Saatenöl)
  • Essig-Essenz

 

Kartoffeln kochen und über der groben Reibe reiben, Zwiebeln und Gurken kleinschneiden. Brühwürfel in kochend heißem Wasser auflösen und noch kochend über die geriebenen Kartoffeln geben. Beiseite stellen und ziehen lassen. Am besten lässt man die Kartoffeln sogar über Nacht ziehen und kann dann am nächsten Tag bequem den Kartoffelsalat beenden.

Nun die Mayonnaise zubereiten. Ei mit Senf, Salz und Zucker sehr sorgfältig verquirlen. Dann in einem dünnen Strahl stetig langsam das Öl zugießen und immer weiter rühren bis die Mayonnaise cremig wird. Mit etwas Essigessenz abschmecken.

Mayonnaise, Zwiebeln und Gurken zu den Kartoffeln geben und gut durchmischen.

Guten Appetit!!!

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.