Bild
Reisetipp Provence

Provence´s mediterranes Herz schlägt im Chateau de Berne für alle Sinne und Genüsse

Die Provence, ein Ort der alle Sinne anspricht und für manche auch zu einem Ort der Sinnfindung wird. Mit atemberaubenden Lichtverhältnisse und einem nicht enden wollenden kontrastreichen Farbenmeer, zog diese Region bereits Van Gogh und Cézanne in ihren Bann.

 

Urlaub in der Provence

Blick auf den Zen-Garten des Chateau du Bern

 

Fisch, Meeresfrüchte, Lamm, Tomaten, Knoblauch, delikates Olivenöl und schwarze Trüffel im Winter sind wichtige Bestandteile der provenzalischen Küche und natürliche das obligatorische Baguette.
Doch wichtigstes Exportgut der Provence ist und bleibt der Lavendel.

 
Lavande

Der beste Kurzurlaub in der Provence führt Sie neben kulinarischen Höhepunkten direkt in intensiv-violetten Lavendelfelder

Lavendelseife, Lavendelpotpourri, Lavendelöl, Lavendelhonig, die Produktpalette ist unerschöpflich. Die blau-violetten Blüten bedecken ab Mitte Juni bis Ende August weite Teile dieses kontrastreichen Küstenstreifens im Süden Frankreichs.

Doch es ist nicht alles Lavendel was hier blüht, denn echter Lavendel wächst eigentlich erst in Höhen um 600-700 Meter und braucht 2-4 Jahre bis man ihn ernten kann. Auf den niedriger gelegenen Lavendelfeldern wächst Lavadine, ein Lavendelhybrid, also eine Kreuzung zweier Lavendelsorten, der bereits im ersten Jahr geerntet werden kann und sehr viel höhere Erträge als der echte Lavendel erbringt.

Aber „gut Ding will Weile haben“ weiß schon der Volksmund, deshalb kann die Qualität des Lavendins und seiner ätherischen Öle nicht mit dem echten Lavendel mithalten. Eine Tatsache, die sich natürlich auch im Preis bemerkbar macht, denn für einen Liter vom echten LAVANDE FINE braucht man 130 Kilogramm der blauen Blüten, bei dem aromatisch stärkeren, minderwertigeren Lavandin reichen dagegen 40 Kilogramm aus.


Zentrum des Lavendelanbaus ist die HAUTE-PROVENCE. Hier gilt generell die Faustregel, je heißer der Sommer, desto besser die Ernte. Die findet zwischen Juli und August statt, begleitet vom Zirpen der Zikaden und dem Summen der Bienen, die eifrig zwischen den betörend duftenden Blüten umherfliegen um den aromatischen Nektar für den hochgepriesenen Lavendelblütenhonig sammeln. Damit Besucher an der Lavendelkultur teilhaben können, hat die Region Provence extra eine Lavendelroute entwickelt auf der man das blaue Gold Schritt für Schritt entdecken kann.

 
Route de la Lavande

Route de la Lavande - ein Reisetipps für Ihren Trip in die Provence!

In dem beschaulichen Städtchen Carpentras beginnt sie, die ROUTE DE LA LAVANDE. Die Départementstraße 942 verbindet die einstige Grafschaft über die Hautes-Provence mit den Alpen. Was zu römischen Zeiten einen wichtigen Handelsweg markierte, führt heute in das sogenannte „Blaue Land“, den Bereich der Provence, in dem die Lavendelsträucher schier endlos blau und violett leuchten.

Bilderbuch Lavendelfelder findet der Besucher rund um SAULT, bei BRANTES, MONT-BRUN-LES-BAINS und um FERRASSIÈRES. Später führt die Strecke noch durch die Nesqueschluchten des MONT VENTOUX und durch die Hochebene von Albion.


Für alle die nicht genug von den duftenden Blüten bekommen, ist auch das alljährliche Lavendelfest in SAULT ein Muss, das immer am 15. August stattfindet.


Entlang der Route gibt es abgesehen von traumhaften Steinhäuschen in Weinbergen und Platanenumsäumten Plätzen, die zum Verweilen einladen, zahlreiche Anlaufstellen die das Thema Lavendel aufgreifen.


Allen voran das LAVENDELMUSEUM (Adresse: Route de Gordes - D2, 84220 Coustellet) in der Nähe von Avignon. Hier kann man dank Familie Lincelé alles über die Lavendelproduktion erfahren und sogar sehen wie die kostbare Lavendelessenz seit 400 Jahren gewonnen wird (möglich vom 1. Juli bis 25 August). An das Museum angegliedert ist auch eine charmante Boutique, in der man die selbsthergestellten Lavendelprodukte erwerben kann.

Probieren sollten Sie unbedingt auch den Lavendelblütenhonig, der ein unheimlich zartes Lavendelbouquet besitzt.


Besuchen sie zum Beispiel die Öl und Honigproduktion MOULIN À HUILE JULIIEN ET MIEL DU PAYS BLEU (Adresse: Route d’Apt Chemin du Moulin à Huile, 84490 Saint Saturnin lès Apt). Hier werden nicht nur prämierte OLIVENÖLE hergestellt, sondern auch exzellenter Honig.
Von Thymianhonig bis Lindenblütenhonig umfasst die Honigpalette alles was die fleißigen Bienchen finden und eben auch den kostbaren Lavendelblütenhonig. Nach einem Parcours durch den Olivenhain kann man in dem kleinen Hofladen die hauseigenen Produkte probieren und natürlich erwerben.


Längst hat Lavendel auch die feine Küche erreicht und das nicht nur in Form von Lavendelblütenhonig. Die Blüten werden vor allem geschätzt in der Dessertküche und krönen Parfaits, Sorbets und in dem französischen Klassiker Crème Brulèe. Doch unlängst entdeckt man den Vormarsch der malvenfarbenen Blüten auch in der herzhaften Küche. In provenzalischen Rezepten verfeinert er beispielsweise eine Lammkeule aus der Agneau-Hochburg Sisteron. Gott sei Dank sind die Zeiten vorbei, in denen Lavendel bei Oma nur im Schrank die Motten fernhielt - auch wenn er sich dafür immer noch hervorragend eignet.

Reisetipps Lavendel Provence

Köstliche Spezialitäten mit einem Hauch von Lavendel

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.