Barion
Bild
Schokoladenführung in Paris

Spätestens seit dem Film Chocolat mit Juliette Binoche wissen wir „ein kleiner Biss genügt“...

...und schon ist man ihr verfallen, der schönsten Form einer Kakaobohne!

Schokolade in Paris

Dabei ist Schokolade nicht gleich Schokolade.

Kakao-Anteil, unterschiedliches Conchieren und die verschiedensten Endprodukte: Trüffel, Pralinés und Macarons da weiß man gar nicht wo man anfangen soll, oder vielmehr, wann man aufhören soll.
Das Gleiche könnte man auch von den Schokoladengeschäften in Paris behaupten, denn schlägt man das Pariser Telefonbuch auf gibt es über 200 davon. Damit Sie die Stadt der Liebe von ihrer Schokoladenseite erleben, gibt es hier einige Tipps für die verführerischsten Adressen:
Schokolade macht nicht nur glücklich, sondern auch gesund! Nun nicht ganz, aber man könnte bei DEBAUVE & GALLAIS (Adresse: 30 Rue des. Saints-Pères - Paris VII arrondissement - Öffnungszeiten: Montag-Samstag: 09:00-19:00) fast auf den Gedanken kommen, denn vor langer Zeit war SULPICE DEBAUVE ein "ehemaliger Pharmazeut seiner Majestät Ludwig XVI", vor allem aber "Schokoladenhersteller seiner Majestät Charles X“. Bereits Im Jahre 1800, eröffnete Sulpice Debauve sein erstes Schokoladengeschäft am linken Seineufer im Faubourg Saint- Germain. Noch heute spürt man Im Laden von Debauve & Gallais die Wurzeln des ehemaligen Pharmaziegeistes. Das Innere wirkt ein wenig wie eine historische Apotheke und noch heute tragen die Angestellten weiße Handschuhe, wenn sie Ihre Kostbarkeiten verpacken. Spezialität sind hier Pistoles - hauchdünne Schokoladentaler, die schon Marie Antoinette gut geschmeckt haben sollen.

Pariser Chocolatier

Die besten Schokoladentipps aus Paris

Etwas weniger unprätentiös geht es PATRICK ROGER zu. Jedes einzelne seiner 5 Geschäfte ist bis ins letzte Detail inszeniert und in allen könnte man meinen, man stünde in einer Designer Boutique an der Champs Elysées.
So ganz falsch ist diese Vermutung nicht, denn seine Kreationen sprühen vor Extravaganz, Kreativität und Wagemut. Chocolate meets Design, exotische Geschmacksrichtungen treffen auf skulpturale Meisterwerke. Da sind 80kg schwere Kreationen, oder meterlange Süßigkeiten Schachteln keine Seltenheit. Bei so viel Ausgeflipptheit hat Roger aber eine bodenständige Vision. Denn nur die besten Zutaten führen zum optimalen Geschmackserlebnis und so reist er in der ganzen Welt umher um die besten Ausgangsprodukte aufzustöbern: Orangen aus Korsika, Kakaobohnen aus Vanatuund Ecuador. Soviel Ehrgeiz wurde 2000 mit dem Titel Bester Chocolatier Frankreichs belohnt. Nicht verpassen sollten Sie die Rochers von Roger, eine Praline mit cremiger Füllung und knusprigen Haselnussstückchen. Und nun die Auflistung der Roger-Geschäfte:
- Madeleine: 12 cité Berryer Village Royal, 75008 Paris (Dienstag-Samstag: 10:30-19:30)
- Faubourg: 199 rue du Faubourg Saint Honoré, 75008 Paris (Montag-Samstag: 10:30-19:30)
- Rennes: 91 rue de Rennes, 75006 Paris (Montag-Samstag: 10:30-19:30)
- Saint Germain: 108 Boulevard Saint-Germain, 75006 Paris (Montag-Sonntag: 10:30-19:30)
- Victor Hugo: 45 avenue Victor Hugo, 75016 Paris (Montag-Samstag: 10:30-19:30)

Schokoladen Literatur aus Frankreich

Auch CHRISTIAN CONSTANT (Adresse: 37 Rue Assas, 75006 Paris - Öffnungszeiten: Montag - Freitag 09:30 - 20:30, Samstag, Sonntag 09:00 - 20:00) räumt seit Jahren einen Preis nach dem anderen ab, wenn es um Schokolade geht.
Der Chocolatier gehört zu den bekanntesten Vertretern seiner Zunft in Frankreich und ist zudem Autor mehrerer preisgekrönter Bücher über Schokolade. Constant sieht sich als "Komponist" kulinarischer Köstlichkeiten. Ein paar Mal im Jahr reist er nach Kuba, Madagaskar oder Venezuela, um die besten Bohnen für seine Schokolade zu selektieren. In seinem Geschäft können Sie diese sogar in Reinform erwerben.
Wenn Christian Constant eine Kakaobohnensorte findet, die schon einen gewissen Grundgeschmack mitbringt, versucht er den Effekt durch Hinzufügen von Ölen zu verstärken: Auf den silbernen Auslagen liegen Schokoladen mit Jasmin-Essenz aus dem Jemen oder mit Yiang-Yiang-Öl von den Komoren-Inseln im Indischen Ozean. Unbedingt probieren sollten Sie die Constants Himbeere-Ganache und die Fruchtgelees.

© Genussreisen / Autor: Ines Söder

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.