Barion

Weingut Fontanafredda

Das Weingut Fontanafredda produziert 8,5 Millionen Flaschen Wein pro Jahr. Es ist mit 780.000 Weinflaschen im Jahr eines der größten Produzenten von Barolo. Insgesamt liefern die Weinberge 43% Rotweine wie Barolo, Nebbiolo, Barbaresco, Barbera, Dolcetto und weitere typisch Piemontesische Weine. Dazu kommen 26% Weißweine wie Arneis, Gavi, Chardonnay sowie 31 % Schaumwein (Asti und klassischer Alta Langa). Auch für das Klima engagiert sich das Weingut Fontanafredda, indem es bis zu 85 % Recycling-Glas verwendet. Der Einsatz von Sulfiten wird ebenfalls stark zurück gefahren - weit über das gesetzlich geforderte Minimum hinaus.

Über Nebbiolo und Barolo

Das Barolo-Gebiet besteht aus elf verschiedenen Gemeinden. Mehr als 90% der Gesamtproduktion des Barolo stammen jedoch aus nur 6 Gemeinden, die allgemein als das Kerngebiet des Barolo angesehen werden. 
Diese Gemeinden sind in der Reihenfolge ihres Produktionsvolumens aufgeführt: La Morra, Monforte D'Alba, Serralunga D'Alba, Barolo, Castiglione Falletto und Novello

Ein Barolo besteht zu 100% aus Nebbiolo, einer Rebsorte, die ihren Namen vom Nebel, dem italienischen "Nebia", hat. Dies bezieht sich jedoch weniger auf den Nebel, der bei der spät reifenden Traube bereits zur Erntezeit über den Weinbergen sichtbar ist. Vielmehr beschreibt er einen schimmernden weissen Belag auf den Beeren, der sich während der Reife bildet. 
Ein Barolo zeichnet sich durch eine ziemlich lange Mazerationsperiode aus, die bis zu 30 Tage dauern kann. Das erklärt sein Farbenspiel, vor allem aber das intensive Aroma, das den Trauben sozusagen alles abverlangt, was ihnen zur Verfügung stand.
Bei der traditionellen Herstellung spielen auch die Stiele eine wichtige Rolle. Sie werden nur grob von den Trauben getrennt und wandern teilweise in die Maische. Dadurch erhöht sich der Tanninanteil, was junge Barolos meist eher rau und ruppig erscheinen lässt, gleichzeitig aber eine lange Reifezeit in Fass und Flasche ermöglicht. Ein guter Barolo braucht Zeit. Das DOCG-Statut verlangt bereits 38 Monate Reifung, davon mindestens 18 Monate in Holz. Für einen Riserva sind es sogar 62 Monate.

Wie schmeckt ein Barolo?

Der Barolo besticht durch seinen außergewöhnlichen Geschmack. Diese reichen, vollmundigen Weine weisen eine große Vielfalt an fruchtigen und beerenartigen Aromen und Geschmacksrichtungen auf. Das Spektrum reicht von Veilchen, Kirschen, Brombeeren, Sultaninen und Pflaumen bis hin zu Tabak, Teer, Trüffeln und Leder, um nur einige der Eigenschaften zu nennen. Der Wein hat eine gewisse Schwere, die aber wunderbar mit unvergleichlicher Eleganz und Harmonie gepaart ist und die den Barolo so einzigartig macht. 

Übersicht der Produkte

Barolo - Pensiero, Jahrgang 2016

Dieser Barolo besticht durch seinen außergewöhnlichen Geschmack. Das Spektrum reicht von Veilchen, Kirschen, Brombeeren, Sultaninen und Pflaumen bis hin zu Tabak, Teer und Trüffeln und Leder. Der Weinkenner wird weder auf Eleganz noch auf Harmonie in diesem Wein verzichten müssen. Dieser Barolo ist Bestandteil unserer Genießer-Box "Paradies Piemont".

Trauben: 100% Nebbiolo aus Monforte d´Alba

Farbe: Intensiv Rubinrot mit Orangen-Nuancen

Geschmacksrichtungen: Brombeere, Sultaninen, Pflaumen bis hin zu Tabak und Trüffeln.

Charakter: aromatisch, elegant und harmonisch. Jetzt schon ganz hervorragend trinkbar.

Produktionsweise: 38 Monate Reifung in Barrique-Fässern und in Holzfässern

Trinkbar: bis 8 Jahre nach Flaschenfüllung

Am besten zu genießen: zwischen 16 und 17 Grad gekühlt

Jahrgang: 2016

35,00 €

Wir verwenden Cookies auf unser Webseite, um die Benutzererfahrung zu verbessern.

Wir verwenden außerdem Dienste zur Analyse des Nutzerverhaltens und zum einblenden von Werbung. Um weitere Informationen zu erhalten und ein Opt-Out-Verfahren einzuleiten klicken Sie bitte auf „Weitere informationen“.